Feelgoodmanagement für Alle

Feelgood

Feelgoodmanagement für Alle

Ist Feelgoodmanangement nur für Mitarbeiter in der IT Branche oder für kreative Köpfe?

Seit längerem geht mir immer wieder diese Frage durch den Kopf:

Ich finde nein!  Mitarbeiter aus der Gastronomie, dem Einzelhandel, Handwerk, Pflege oder aus Produktionsbetrieben brauchen ebenso Feelgood; womöglich noch mehr als in den „Trendbranchen“?

Wenn ich etwas über Feelgood lese, dann ist  oftmals die Rede von Unternehem in Berlin oder Hamburg  in der Digital Branche wie  E-Commerce, Internet, Medien und IT.

Von Menschen, die am Band stehen, in der Gastronomie/Handwerk /Pflege/Steuerkanzleien und Rechtsanwälten und so on arbeiten oder uns im Einzelhandel bedienen ist selten die Rede. Wieso eigentlich? Hier ist sooo viel Potenzial:)

Ein Beispiel: letzten Samstag war ich mit einer Freundin shoppen. An der Kasse standen 2 Frauen (ich dachte, hoffentlich nicht die Chefs) mit Gesichtsausdrücken und einer Körpersprache, die unsere Geldbeutel schon im Ansatz zum Einfrieren brachten. Gänzlich vergangen ist es uns aber,  als wir eine Mitarbeiterin nett fragten, was Rayon für ein Stoff sei und wir die schroffe Antwort erhielten: irgendwas Synthetisches.

“ Ja, ne danke für die aufmerksame und freundliche Bedienung“.

Ein Google Blick später hatten wir selber  herausgefunden, dass es sich um eine Form von Viskose handelt.

3 Dinge fielen mir spontan ein, die ich als Feelgoodmanagerin sofort anregen würde:

Produkt und Materialschulungen  für die VerkäuferIn

KörperUNDsprache – ist das überhaupt so wichtig?

Den Sinn der Arbeit finden – ein Teil von einer gemeinsamen Vision werden

Davon würde der Unternehmer, und auch sein Geldbeutel, langfristig profitieren.

Kunden kommen wieder, empfehlen den Laden weiter ; der  Umsatz steigt ( Frauen in Kauflaune sind nicht zu unterschätzen).

Und der Burner ist doch,  wie gut  es sich anfühlt, wenn ich  als ChefIn zur Arbeit komme und die Mannschaft gute Laune hat. Das setzt natürlich auch voraus, dass ich auch nicht zum Lachen in den Keller gehe…

Wo seid ihr süddeutschen Gastronomen, Handwerker, Einzel und Groß Händler, ihr mutigen Unternehmer aller anderen Branchen,  die  bereit  sind in der Gegenwart  an der Zukunft  zu arbeiten?

Lasst uns den Süden rocken und besser zusammen arbeiten!

http://feelgoodmanagerin.com/feelgoodmanagement/

 

 

 

 

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar